LABOR.A 2019 – Exchanging Ideas about the Future of Work

Picture: Hans Böckler Stiftung

On Oct, 2nd the Hans Böckler Foundation will host its annual conference LABOR.A providing space for different stakeholders to discuss the future of work. platforms2share will be participating and host a session together with HU Berlin called "Platform Cooperativism - But how?"

Cooperatively organized platforms – that sounds promising, however, it also raises many questions. Can platform-cooperativism offer an alternative to be taken seriously? In a workshop, Dominik Piétron (HU Berlin), Jonas Pentzien (IÖW) and Santje Kludas (IÖW) will investigate this question by staging a gathering of different stakeholders: unions, platform workers and representatives of the state will make plans on how good digital work can be realized through platform cooperativism. In a short scenic play, the stakeholder’s opportunities and barriers for action will be discussed. Afterwards, participants are encouraged to contribute and share their point of views in a theme-café aiming to elaborate on concrete proposals for action.

Wednesday, 02. October 2019, 9. a.m. till 6 p.m. @ Café Moskau, Karl-Marx-Allee 34, 10178 Berlin.
Please, register (for free) if you want to attend: https://www.boeckler.de/veranstaltung_119860.htm

+++++

LABOR.A 2019 – Ein Austausch über die Zukunft der Arbeit | Event am 2. Oktober 2019

Am 2. Oktober wird die Hans Böckler Stiftung (HBS) ihre jährliche Tagung LABOR.A ausrichten und bietet damit unterschiedlichen Akteuren eine Austauschplattform über die Zukunft der Arbeit. platforms2share wird gemeinsam mit der HU Berlin im Rahmen einer eigenen Session teilnehmen und sich der Frage widmen „Plattform-Kooperativismus. Aber wie?“

Genossenschaftliche Plattformen - das klingt vielversprechend, macht jedoch auch skeptisch. Ist der Plattform-Kooperativismus überhaupt eine ernstzunehmende Alternative? In einem Workshop werden Dominik Piétron (HU Berlin), Jonas Pentzien (IÖW)  und Santje Kludas (IÖW) dieser Frage mit einer inszenierten Zusammenkunft nachgehen: Gesellschaftliche Akteure wie Gewerkschaften, Plattformarbeiter*innen und der Staat schmieden Pläne, wie sie gemeinsam gute digitale Arbeit mittels Plattform-Kooperativismus stärken können. Im szenischen Spiel sollen die Handlungsmöglichkeiten und -grenzen der Akteure diskutiert werden. Anschließend werden die Teilnehmenden angeregt im Themen-Café eigene Perspektiven einzubringen und konkrete Handlungsvorschläge für die Akteure herauszuarbeiten.

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 9 – 18Uhr @ Café Moskau, Karl-Marx-Allee 34, 10178 Berlin.
Für eine Teilnahme (kostenlos) melden Sie sich bitte hier an: https://www.boeckler.de/veranstaltung_119860.htm


17/09/2019

Santje Kludas
Jonas Pentzien