DEU

Die digitale Plattformökonomie verstehen

Bisher wurden digitale Plattformen zum Teilen und für andere Formen des kollaborativen Konsums überwiegend mit positive ökonomischen, ökologischen und sozialen Wirkungen verbunden. Aktuell äußern sich jedoch zunehmend auch kritische Stimmen: Plattformbetreiber würden Renten von Transaktionen abschöpfen, NutzerInnen würden ausschließlich ökonomischen Motiven folgen, ökologische Vorteile des Teilens würden durch zusätzlichen Konsum nivelliert (Stichwort: Rebound-Effekte) und rechtliche Grauzonen von den Plattformen gezielt ausgenutzt.

Dabei eint die meisten dieser sehr unterschiedlichen Plattformen, dass sie eine zentrale Infrastruktur bereitstellen und sich im Eigentum weniger befinden.

Lernen Sie das Team kennen.
Lesen Sie mehr über das Forschungs-projekt.
 

Eine nachhaltigere Sharing und Platform Economy?

Als Gegenentwurf zu diesen zentralen Plattformen werden aktuell dezentrale Plattformmodelle diskutiert und erprobt, die auf alternative Organisationsformen und neue Technologien zurückgreifen. Inwiefern könnten alternative Organisationsformen (wie bspw. Plattform Kooperativen) oder neue Technologien (wie bspw. die Blockchain Technologie) die digitale Sharing- und Plattformökonomie verändern? Haben diese Alternativen eine besser sozial-ökologische Wirkung? Wir untersuchen unterschiedliche Ausgestaltungsformen von Plattformorganisationen aus individueller, organisationaler und technologischer Perspektive. Darüber hinaus können wir mithilfe unseres interdisziplinären Analyserahmens unterschiedliche Marktkonstellationen und deren soziale, ökonomische sowie ökologische Wirkungen untersuchen.

Um dies zu tun, vereinen wir fünf Wissenschaftsdisziplinen und arbeiten eng mit Akteuren aus der Plattformökonomie und Sharing Economy zusammen.

 

News

 
Sustainable investing is rapidly increasing in popularity shifting investors’ focus towards additional investment criteria next to financial returns. This paradigm shift could also bene-fit platform cooperatives as new financing opportunities open up. Platform cooperatives like Fairbnb strongly promote sustainability and social values and therefore fit ESG invest-ment criteria, but even better suit socially responsible investing approaches. (Deutsche Version im Blogpost enthalten)
more...
 
48 Stunden. Herausforderungen der Bundesregierung und aus der Gesellschaft. Du und theoretisch 80 Millionen andere. Die Covid-19 Krise. Vielfältige Lösungen. Sei mit Deinen Fähigkeiten dabei, wenn wir Lösungen aus der Gesellschaft für die Gesellschaft entwickeln.
more...
 
In a recent article, Fred Krupp, the director of the Environmental Defense Fund, urged companies to stronger invest in new technologies to enhance their business in economic terms but also to become more sustainable. Furthermore, he states that environmental social and governance (ESG) investment criteria have won a huge amount of popularity in the last few years with more and more investors searching for sustainable investment alternatives. This increased focus on sustainability might also benefit the funding environment for platform cooperatives.
more...
 
In Deutschland fehlt es an finanzieller Unterstützung für Sozialunternehmen. Daher stellt sich die Frage, wie Kapital für soziale und nachhaltige Projekte mobilisiert und dadurch in eine gemeinwohlorientierte Zukunft investiert werden kann. Um die Finanzierung von Sozialunternehmen zu stärken, entwickelten Mitglieder des Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e. V. einen Reformvorschlag zur Nutzung nachrichtenloser Assets für sozialen Impact. (English version below).
more...

Events

Oct
12
Mon
Universität Mannheim
10:00 AM-5:00 PM
Oct
13
Tue
Universität Mannheim
9:00 AM-2:00 PM
Nov
26
Thu
Mannheim
26/11/2020-27/11/2020
Feb
24
Wed
Barcelona, Spain
24/02/2021-26/02/2021
 

Kontaktpersonen bei platforms2share

 
Team & Forschungspartner
How Platform Cooperatives fit the Landscape of ESG and Socially Responsible Investing
Forschungsvorhaben
Santje Kludas
Calls for sustainable investments are getting louder
Das Bundeskanzleramt veranstaltet einen Hackathon zu (unternehmerischen) Lösungen im Umgang mit Corona vom 20. bis 22. März
RSS
Wie können nachrichtenlose Assets für Social Impact nutzbar gemacht werden? Am 5. März 2020 stellt der SEND e.V. seinen Reformvorschlag in Berlin vor
Santje Kludas
Prof. Dr. Dominika Wruk
Prof. Dr. Dominika Wruk