DEU

Die digitale Plattformökonomie verstehen

Bisher wurden digitale Plattformen zum Teilen und für andere Formen des kollaborativen Konsums überwiegend mit positive ökonomischen, ökologischen und sozialen Wirkungen verbunden. Aktuell äußern sich jedoch zunehmend auch kritische Stimmen: Plattformbetreiber würden Renten von Transaktionen abschöpfen, NutzerInnen würden ausschließlich ökonomischen Motiven folgen, ökologische Vorteile des Teilens würden durch zusätzlichen Konsum nivelliert (Stichwort: Rebound-Effekte) und rechtliche Grauzonen von den Plattformen gezielt ausgenutzt.

Dabei eint die meisten dieser sehr unterschiedlichen Plattformen, dass sie eine zentrale Infrastruktur bereitstellen und sich im Eigentum weniger befinden.

Lernen Sie das Team kennen.
Lesen Sie mehr über das Forschungs-projekt.
 

Eine nachhaltigere Sharing und Platform Economy?

Als Gegenentwurf zu diesen zentralen Plattformen werden aktuell dezentrale Plattformmodelle diskutiert und erprobt, die auf alternative Organisationsformen und neue Technologien zurückgreifen. Inwiefern könnten alternative Organisationsformen (wie bspw. Plattform Kooperativen) oder neue Technologien (wie bspw. die Blockchain Technologie) die digitale Sharing- und Plattformökonomie verändern? Haben diese Alternativen eine besser sozial-ökologische Wirkung? Wir untersuchen unterschiedliche Ausgestaltungsformen von Plattformorganisationen aus individueller, organisationaler und technologischer Perspektive. Darüber hinaus können wir mithilfe unseres interdisziplinären Analyserahmens unterschiedliche Marktkonstellationen und deren soziale, ökonomische sowie ökologische Wirkungen untersuchen.

Um dies zu tun, vereinen wir fünf Wissenschaftsdisziplinen und arbeiten eng mit Akteuren aus der Plattformökonomie und Sharing Economy zusammen.

 

News

 
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um Covid-19 werden wir nun das i-share Symposium und das platforms2share Forschungskolloquium auf den Herbst verschieben. Erfreulicherweise haben wir bereits einen Ersatztermin gefunden, so dass die Veranstaltung am Montag, den 12. Oktober 2020 an der Universität Mannheim stattfinden wird.
more...
 
In their exploratory study, the platforms2share researchers find that sharing organizations receive attention, resources and legitimation from a „disruptive field“ of organizations including tech-media and venture capitalists – a field that initiates and support technological innovation which potentially disrupt existing fields and industries. So far, the field pays attention to dominant models in the sharing economy such as Airbnb or Uber. The authors published the chapter in the renowned series „Research in the Sociology of Organizations“.
more...
 
Venture capital allows start-ups to grow their business significantly and gives investors the chance to participate from the growth of a company from an early stage onward. For platform cooperatives however, equity capital raises a major concern: control over the company is transferred to investors, which interferes with the democratic processes of a cooperative. Redeemable preference shares though, are a financial instrument which have equity characteristics and allow cooperatives to stay independent. (Deutschsprachige Version unten)
more...
 
Nachbarschaftshilfeplattformen sind in Zeiten des Coronavirus ein hilfreiches Instrument, um Hilfesuchende und Hilfegebende zu vernetzen. Die Plattformen koordinieren Angebot und Nachfrage und sorgen dafür, dass Vertrauen zwischen Suchenden und Anbietenden geschaffen wird. (English Version below).
more...

Events

Oct
12
Mon
Universität Mannheim
10:00 AM-5:00 PM
Oct
13
Tue
Universität Mannheim
9:00 AM-2:00 PM
Nov
26
Thu
Mannheim
26/11/2020-27/11/2020
Feb
24
Wed
Barcelona, Spain
24/02/2021-26/02/2021
 

Kontaktpersonen bei platforms2share

 
Team & Forschungspartner
Neuer Termin gefunden: Das sechste i-share Symposium und zweite platforms2share Forschungskolloquium finden am 12./13. Oktober 2020 statt
Forschungsvorhaben
Santje Kludas
Redeemable preference shares: the equity instrument that allows co-operatives to stay independent
How is the sharing economy field structured? Dominika Wruk, Tino Schöllhorn and Achim Oberg address this question in their current publication
RSS
Plattformen für Nachbarschaftshilfe bündeln Solidarität in Zeiten der Covid-19 Pandemie
Santje Kludas
Prof. Dr. Dominika Wruk
Prof. Dr. Dominika Wruk